Vorsitzender DGZfP e. V. Dr. Jochen Kurz

Dr. Jochen Kurz

Ein Termin, der fest im Kalender der ZfP-Community steht, ist die traditionell im Mai durchgeführte DGZfP-Jahrestagung, zu der wir Sie bereits heute recht herzlich einladen möchten.

Nachdem die in Osnabrück geplante Jahrestagung im Jahr 2021 leider nur virtuell stattfinden konnte, freuen wir uns umso mehr, vom 6. bis 8. Mai 2024 in der Friedensstadt zu Gast sein zu dürfen.

Osnabrück zählt zu den vier größten Städten Niedersachsens und ist Mittelpunkt des Osnabrücker Landes. Mit ca. 28.000 Studierenden an Universität und Hochschule, einem Anteil von 14 Prozent der Gesamtbevölkerung, ist Osnabrück ein bedeutender Standort für Forschung und Lehre. Auto-, Metall- und Papierindustrie bestimmen die lokale Wirtschaft. Die günstige Verkehrslage am Schnittpunkt wichtiger europäischer Straßen-, Schienen- und Wasserwege förderte die Ansiedlung von Transport- und Dienstleistungsunternehmen und wird nun für uns der optimale Ort, um sich über ZfP in Forschung, Entwicklung und Anwendung auszutauschen, zu Netzwerken und gemeinsam Wissen zu teilen.

Gerne können Sie der Tradition folgend mit dem ortstypischen Steckenpferd anreisen, was in unmittelbarem Zusammenhang mit dem 1.400 Tage dauernden Kongress zur Verhandlung des westfälischen Friedens steht. Im Jahr 1648 wurde in Osnabrück das Ende des 30-jährigen Krieges verkündet. Unsere Jahrestagung wird im Vergleich deutlich kürzer ausfallen.

Veranstaltungsort ist die OsnabrückHalle, die bereits vor der Corona-Pandemie umfassend saniert wurde und mittlerweile zu den modernsten Kongresszentren Europas zählt. Neben großzügigen Vortragsräumen bietet die Location ausreichend Platz für Firmenpräsentationen mit Informationsständen – das Format, welches auf Wunsch unserer Mitglieder alle zwei Jahre – im Wechsel mit einer Fullsize-Ausstellung stattfinden soll.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme, interessante Vorträge und Diskussionen sowie natürlich wieder auf viele persönliche Begegnungen in Osnabrück.

Dr. Jochen Kurz
Vorsitzender DGZfP e. V. 

Oberbürgermeisterin Katharina Pötter

Oberbürgermeisterin Katharina Pötter
Foto: Meckel Fotodesign

Es gibt ein englisches Sprichwort, das Mediziner nur zu gut kennen: „There is no glory in prevention“ – „es liegt kein Ruhm in der Prävention“. Wer etwas verhindert, darf dafür keinen Ruhm oder Dank erwarten, weil nie sichtbar wird, welche Unfälle oder Katastrophe verhindert wurden.

Der Mensch neigt aber nicht dazu, sich über jede ausgefallene Katastrophe zu freuen oder sie überhaupt nur zu bemerken. Auch Menschen wie Sie, die zur Deutschen Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung gehören und ihr Handwerk verstehen, bleiben oft im Hintergrund und verrichten ihre Arbeit ohne großes Aufsehen.

Daher danke ich Ihnen sehr, dass sie auf vielen Gebieten unverzichtbar bei der Qualitätskontrolle und der Qualitätssicherung sind – nicht nur in der Industrie, sondern auch in der Kunst. Bitte bleiben Sie weiter aufmerksam zum Wohle aller.

Ihrer Tagung wünsche ich einen guten Verlauf und den Teilnehmenden eine gute Zeit in Osnabrück, an die Sie sich gern erinnern.

Katharina Pötter
Oberbürgermeisterin